direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

CALL: Vernetzungsworkshops

Lupe

Zielgruppe: Projektleiter*innen | Frist: 20.09.2020
Ziel: verbundinterne Zusammenarbeit gestalten

 

Angebot

Sie initiieren, starten oder realisieren ein Forschungsverbundprojekt (z.B. DFG, EU, BMBF, BMWi) und möchten die verbundinterne Zusammenarbeit konzipieren (Schnittstellen), die verbundinterne Vernetzung Ihrer Teilprojekte vertiefen (Synergien) und/oder Kooperationsprozesse entwickeln, die sich aus der geplanten oder laufenden Forschung als notwendig ergeben?

Ein Dialogplattform-Vernetzungsworkshop kann genutzt werden, um diese und verwandte Ziele ergebnisorientiert, partizipativ und zeitlich kompakt zu verfolgen. Ausgewählte Verbundvorhaben bzw. -projekte werden wie folgt unterstützt:

  • kognitiver Aufbau des Vernetzungsworkshops nach abgesprochenen Detailzielen
  • ggf. Co-Organisation
  • individuell angepasste methodische Gestaltung
  • Umsetzung und Ergebnissicherung

Die Unterstützung von Forschungsverbundprojekten ist der TU Berlin ein besonderes Anliegen. Das Angebot richtet sich ausdrücklich sowohl an DFG-Verbundvorhaben und -projekte als auch an Verbundvorhaben und -projekte mit Praxispartnern (z.B. EU, BMBF, BMWi).

Was spricht für eine externe Prozessmoderation?

  • Sie können sich vor und während des Workshops auf den Inhalt konzentrieren.
  • Die im Vorfeld abgesprochenen Ziele werden sehr fokussiert verfolgt.
  • In die Gestaltung des Workshopprozesses fließt Erfahrung aus 75+ Verbundworkshops ein.

Hier finden Sie Referenzen.

 

Zielgruppe: Projektleiter*innen und Koordinator*innen von Verbundvorhaben und Verbundprojekten (z.B. DFG, EU, BMBF, BMWi) an der TU Berlin

Termin / Dauer: wird gemeinsam mit dem geförderten Projekt festgelegt.

 

Corona: Die Angebote der Dialogplattform stehen Wissenschaftler*innen der TU Berlin auch online zur Verfügung. Wie immer bieten wir einen individuell und methodisch angepassten Workshop-Aufbau nach abgesprochenen Detailzielen, sowie die Moderation und Ergebnissicherung des Prozesses an. Zur Umsetzung nutzen wir verschiedene digitale Tools, die eine kollaborative, ergebnisorientierte Bearbeitung von Themen in kleineren ebenso wie größeren Gruppen ermöglichen. Wir koordinieren den technischen Ablauf und moderieren den Arbeitsprozess, so dass Sie sich ganz auf den Inhalt konzentrieren können. Die einzige Voraussetzung für die Teilnehmer*innen ist eine stabile Internet-Verbindung.

 

Anfrage

Bitte nutzen Sie für Ihre Anfrage das Online-Formular (Direktlink: 202549). Die Dialogplattform ist ein Instrument der internen Forschungsförderung der TU Berlin: Über eine Förderung entscheidet die Vizepräsidentin für Forschung, Frau Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Rückblick: Ideenkonferenz 2018

Kontakt

Dr. Sören Stange
+49 (0)30 314-23864
Fraunhoferstraße 33-36
Raum FH 715

Kontakt

Dr. Stefanie Retzlaff
+49 (0)30 314-25389
Fraunhoferstraße 33-36
Raum FH 713