direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Call for Panels: Ideenkonferenz 2018

Lupe

„Digitalization and Sustainability“ 28.02.-02.03.2018 in Berlin, Frist: Di, 19.09.2017

 

 

 

Ziel und Thema der Konferenz
Die Dialogplattform der internen Forschungsförderung der TU Berlin richtet vom 28.02. bis 02.03.2018 eine Ideenkonferenz zum Thema „Digitalization and Sustainability – Win/Win or Win/Lose?“ aus. Auf der Konferenz sollen Forschungsideen, die sich für Verbundprojekte eignen, entwickelt werden. Frau Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend, 1. Vizepräsidentin der TU und zuständig für die interne Forschungsförderung, erläutert: „An der TU Berlin forschen und arbeiten Natur- und Technikwissenschaften mit Planungs-, Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften gemeinsam an Lösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Die Kombination der zwei Herausforderungen ‚Digitalisierung‘ und ‚Nachhaltigkeit‘ bietet ein nahezu unerschöpfliches Forschungspotential und mit unseren sieben Fakultäten sind wir fachlich hervorragend aufgestellt, um hierzu disziplinenübergreifende Fragen zu bearbeiten. Das Ziel der Ideenkonferenz ist es, dass wir gemeinsam frische unverbrauchte Forschungsideen generieren, neue Lösungswege entdecken und bestenfalls konkrete Forschungsskizzen erarbeiten.“


Ablauf der Konferenz
Am ersten Tag der dreitägigen Konferenz werden eingeladene Expert_innen in Kurzvorträgen innovative, zukunftsweisende Entwicklungen im Forschungsfeld „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ präsentieren und zur Diskussion stellen. Am zweiten und dritten Tag werden vor dem Hintergrund der Impulse des ersten Tags Panels in Gestalt von moderierten Ideenworkshops durchgeführt. In diesen wird zunächst die Generierung neuer Forschungsideen im Fokus stehen. Anschließend sollen gemeinsame Fragestellungen für Verbundvorhaben erarbeitet werden. Damit die Ideengenerierung in inhaltlicher Hinsicht zugleich ergebnisoffen und fokussiert stattfinden kann, werden die Themen der Panels und die Panelleitungen vor der Konferenz festgelegt.


Konferenzteilnehmer_innen
Zur Konferenz werden alle Fachgebiete der TU Berlin eingeladen. Teilnehmen können die Fachgebietsleiterinnen und -leiter oder der promovierte Nachwuchs. Zusätzlich werden ausgewählte Gesprächspartner von Einrichtungen von außerhalb der TU Berlin – z.B. aus außeruniversitären Forschungseinrichtungen oder der Industrie, zivilgesellschaftliche Organisationen, Mittelgeber und Politik –, die neue Impulse für die wissenschaftliche Auseinandersetzung liefern, hinzugebeten


Call for Panels
Fünf Panels (inkl. Leitungen) sind im Rahmen einer digitalen Umfrage zum Konferenzthema bereits festgelegt worden.

Weitere Panels (inkl. Panelleitung durch das Fachgebiet)  werden hiermit TU-intern ausgeschrieben.

Vorgeschlagene Panelthemen sollten das Konferenzthema passend konkretisieren und ein hohes Potential für an der TU koordinierte Verbundvorhaben aufweisen. Gleichzeitig sollten sie inhaltlich noch offen und fachlich vielfältig anschlussfähig sein. Zudem sollten sie die bereits bestehenden Panels sinnvoll ergänzen.

Den Kern der Teilnehmer_innen eines Panels können die Panelleitungen selbst einladen. Es ist ausdrücklich erwünscht, dass neben TU-Mitgliedern auch externe Kooperationspartner und Impulsgeber hinzugebeten werden. Reise- und Übernachtungskosten für Gäste können nach vorheriger Absprache in begrenztem Umfang übernommen werden. Es soll allen übrigen Konferenzteilnehmer_innen offenstehen, sich in die Panels einzubringen.

Mit der Übernahme einer Panelleitung erhält das jeweilige Fachgebiet Sachmittel in Höhe von 4000 Euro, um ein Forschungsverbundvorhaben, das im Panel entsteht, im Rahmen eines Follow-up-Workshops zur weiteren Vernetzung (durchgeführt durch die Dialogplattform) zu konkretisieren.

 

Bewerbung um Panel
Bewerben können sich alle Fachgebiete der TU Berlin (i.d.R. durch die Leitung). Bitte schicken Sie dafür bis Dienstag, 19.09.2017, eine Kurzbeschreibung (max. 1/2 Seite) Ihrer Panelidee sowie eine Liste möglicher Teilnehmerinnen und Teilnehmer an: stange at tu-berlin dot de. Über die Panelaufnahme entscheidet die Vizepräsidentin für Forschung, Frau Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend, an die Sie Ihr Bewerbungsschreiben bitte richten. Zuvor spricht ein TU-internes, wissenschaftliches Beratungsboard Empfehlungen aus. Auswahlkriterien sind: Passung zum Konferenzthema und -zweck, Originalität, Interdisziplinarität sowie fachliche und thematische Ausgewogenheit der Konferenz.

 

Fragen
Sollten Sie hierzu, zur Panelleitung oder zu anderen Punkten der Ausschreibung Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Koordinator der Dialogplattform, Dr. Sören Stange (Tel.: 23864, stange at tu-berlin dot de).

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Dr. Sören Stange
TU Dialogplattform
Raum FH 715
Fraunhoferstraße 33-36
+49 (0)30 314-23864